Die Auslandskrankenversicherung

Auch wenn der Trend der Reisen im Urlaub in letzter Zeit vermehrt innerhalb Deutschlands zu finden war, ist die Reiselust in fremde Länder – und sei es nur zu unseren Anreinernachbarn oder regelmäßige Besuchsorte wie Ischia oder Mallorca – auch heute noch ungehemmt. Zwar soll Urlaub stets der Erholung dienen, weshalb man grundsätzlich nicht davon ausgehen mag, dass einmal etwas passieren kann, aber dennoch sollte man stets damit rechnen, dass vor Ort doch ein Arztbesuch oder anderweitige Heilbehandlungen von Nöten sein könnten. In diesen Fällen tritt jedoch normalerweise nicht die normale Krankenversicherung in Kraft, weshalb man für den Urlaubszeitraum stets eine Auslandskrankenversicherung – auch als Reisekrankenversicherung bekannt – abschließen sollte. Empfehlenswert ist sie für jeden Auslandsaufenthalt, wobei Kinder meist bei den Eltern mit versichert werden können.

Eine solche Versicherung wird sowohl als Zusatzversicherung von den meisten gesetzlichen Krankenversicherungen, als auch von diversen privaten Versicherungen angeboten. Zusätzlich kann man aus dem Portfolio von Kreditkartenunternehmen und Automobilclubs wählen, die in ihrem weit reichenden Versicherungsangebot auch die Auslandskrankenversicherung mit integriert haben, welche ebenfalls als Zusatzversicherung abgeschlossen werden kann.

Gedeckt werden von der Reisekrankenversicherung im Regelfall anfallende Kosten bei akuten Krankheiten und gegebenenfalls damit verbundene Operationen – auch körperliche Unfallschäden sind in den meisten Fällen darin grundabgedeckt, können zusätzlich aber auch durch eine Unfallversicherung geregelt werden – eventuell notwendige Arzneien und Heilmittel sowie Zahnbehandlungen und wenn nötig ein Rücktransport aus dem Urlaubsland in eine deutsche Klinik. Normalerweise bieten Versicherungen die Auslandskrankenversicherung nur für einen Zeitraum von sechs Wochen an, danach ist sie erst wieder gültig, wenn man sich zwischendurch in Deutschland aufgehalten – bei einer Dauerversicherung, wie man sie zum Beispiel auch in Automobilclubs abschließen kann – oder eine erneute Versicherung abgeschlossen hat. Dies ist immer abhängig vom Versicherungsanbieter und dessen AGBs. Entsprechend errechnet sich auch die Höhe der Prämie der Reisekrankenversicherung.

Es gibt auch einzelne Versicherungen, die über einen größeren Zeitraum abschließbar sind, hier muss jedoch individuell bei den Unternehmen nachgefragt werden. Zudem gibt es auch noch Auslandskrankenversicherungen, die die Möglichkeit bieten bei längeren Aufenthalten über ein Jahr den vollen Versicherungsschutz zu genießen. Auch hier muss individuell bei den Versicherungen nachgefragt werden, ob diese eine solche anbieten.